Songs aufnehmen - die Planung

Die Gilde der Musiker
Antworten
Benutzeravatar
Louis de Lioncourt
Administrator
Beiträge: 1303
Registriert: 22.04.2011, 22:15
Wohnort: Detmold
Kontaktdaten:

Songs aufnehmen - die Planung

Beitrag von Louis de Lioncourt » 27.08.2019, 21:50

Hallo zusammen,

Seit Jahren planen wir, unsere gesungenen Lieder auf dem DMT aufzunehmen und doch verwerfen wir die Idee immer wieder, weil es die Stimmung zerstört.

Mit der Musikergilde möchte ich es dennoch möglich machen:
Wir nehmen uns einen Spmg nach dem anderen vor und jeder der möchte, kann mit dem Handy (oder natürlich azch hochwertiger mit einem Mikro) seine Stimme oder sogar Instrumente aufnehmen. Ich bastel die Spuren alle zusammen und am Ende haben wir hoffentlich ganz tolle Aufnahmen <3

Hier würde ich mich gern vorher mit euch austauschen zwecks der Technik.
  • hat jemand Erfahrung mit Aufnahmetools fürs Smartphone und kann Empfehlungen geben?
  • es sollte möglich sein, etwas via Kopfhörer
  • zu hören und gleichzeitig einzusingen.
  • Welches Lied könnten wir als erstes Singen?
  • Kann jemand ein Instrument spielen und wenn ja, welches?
Ich bin gespannt, was wir hervorzaubern können :3
Wir können nur gewinnen,
Auch wenn wir verlieren:
Denn wo wir auch sind
wird das Chaos regieren.

Tejad
Beiträge: 113
Registriert: 11.10.2014, 14:19

Re: Songs aufnehmen - die Planung

Beitrag von Tejad » 27.08.2019, 22:06

ne coole idee auf jeden^^ ich arbeite halt gern mit der app "MP3-Recorder" ich frag mich gerade wie man da mehr von heri zeigen knn, das man die findet hmpf, vor lallem fürs vorlesen momentan zugegeben, weile s wenierg störgeräusch emit erfasst.
"Diktiergeräte" apps sind dan oft noch ganz gut, vor allem wen man jeden kleinkram drin haben will.

Tejad
Beiträge: 113
Registriert: 11.10.2014, 14:19

Re: Songs aufnehmen - die Planung

Beitrag von Tejad » 29.08.2019, 15:14

https://www.dropbox.com/s/p9wnwvjd3wim7 ... e.jpg?dl=0

da ist liks der mp3 recorder dne ich meine

https://www.dropbox.com/s/xh9vxrinold2k ... e.jpg?dl=0

und da oben links das diktiergerät was ich meist für gesang nutze

Gwaithniriel
Beiträge: 56
Registriert: 24.08.2013, 18:47

Re: Songs aufnehmen - die Planung

Beitrag von Gwaithniriel » 29.08.2019, 21:19

Wie spannend, das ist bestimmt eine ziemlich epische Aktion :D ich kann wie sicherlich zahlreiche andere Fähigere hier Klavier spielen und hätte sonst noch Fagott und zur Not Geige im Angebot. (Ist die Frage, ob wir das vom Sound her überhaupt brauchen können, aber dann hab ich es zumindest angeboten.)

Mir gefällt die Vorstellung eines solchen Gemeinschaftsprojektes ausgesprochen gut, wenn es mir auch gefühlt eher schwierig zu bewerkstelligen vorkommt, aber ich lass mich da gerne vom Gegenteil überzeugen. Hier nur mal mein Senf:
a) ich halte es für mega schwer, das zu koordinieren, mal ganz unabhängig vom Aufnahmegerät, das jeder hat. Weil wir aller Wahrscheinlichkeit nach nicht stimmen werden, im wahrsten Sinne des Wortes, und die rhythmische Eintracht gut hinzukriegen, selbst wenn nur zwei an der Aufnahme beteiligt sind, stelle ich mir auch nicht so einfach vor. Wie vermeidet man solche Diskrepanzen? Habt ihr da Ideen?
b) habt ihr eine Ahnung, wie es klingt, wenn man Aufnahmen von unterschiedlichen Aufnahmegeräten / -möglichkeiten generell übereinander legt? *völlig unwissend ist* Und je nach dem, wie gut die Hardware ist, würde man vermutlich gern das Rauschen beseitigen. Kann das jemand? Oder ist uns das sowieso egal?
c) Leider gibt es Instrumente, die sehr mimosenhaft sind und sich wie eine Diva weigern, auf nicht-professionellen Aufnahmegeräten einigermaßen nach irgendwas zu klingen. Dürfen solche Instrumente dann einfach nicht mitmachen oder nur unter der Bedingung, dass man eine Aufnahmemethode wählt, die nicht dazu führt, dass man das Gefühl hat, ein Nebelhorn in dem Song drin zu haben?

Vermutlich lässt sich das alles ganz einfach beheben, wenn man den Anspruch an besagte Aufnahmen senkt :D
Aber unabhängig davon ließen sich zumindest meine merkwürdigen Bedenken hier zu großen Teilen beseitigen, wenn man sich doch einfach mal treffen und eine gemeinsame Aufnahmesession machen würde. Was wär daran falsch? Also was "zerstört" da "die Stimmung"? (Man könnte einfach bisschen gemeinsam üben [oder eben nicht ] und das dem Plenum dann vorspielen und in diesem Zuge aufnehmen?) Bzw. was hielte diejenigen davon ab, sich einfach mal außerhalb des DMTs zu treffen? (juhujuhu, ein Musikertreffen? ^^)

Benutzeravatar
Morgaine Sionnach
Beiträge: 258
Registriert: 29.05.2013, 08:29
Wohnort: Gwîndôr

Re: Songs aufnehmen - die Planung

Beitrag von Morgaine Sionnach » 29.08.2019, 22:02

Ich stimme Gwaith zu, dass wir es vermutlich rhythmisch nicht einheitlich hinkriegen werden und auch die Intonation nicht hinhauen wird. Aus Erfahrung werden die Sänger auch mehr oder weniger stark sinken - die Instrumente im Allgemeinen nicht.
Abends am Lagerfeuer würde ich auch keine Aufnahme machen (rein aus qualitativen Gründen, wir waren letztes Mal echt schief ... xD), aber ich sehe nicht, was dagegen spricht, einen entsprechenden Workshop auf dem DMT zu machen (höchstens, dass es mit manchen Instrumenten schwierig wäre und vermutlich einige keine Lust drauf hätten) oder ein separates Musikertreffen, wenn sich da genug Leute finden :)
Alle Klarheiten beseitigt? Dann ist ja gut.
~~~~~
Leben soll kein uns gegebener, sondern ein von uns gemachter Roman sein.

Benutzeravatar
Morpheus
Beiträge: 78
Registriert: 13.06.2016, 03:36

Re: Songs aufnehmen - die Planung

Beitrag von Morpheus » 30.08.2019, 04:56

Ich stelle gern meinen analogen, klassischen, mich nie im stich lassenden Kassettenrekorder zur Verfügung :)
zugegeben, es klackt und klickt und man hört nicht was man aufgenommen hat ABER dafür bekommt man am Ende ein tolles Tape!

Scherz bei Seite, ich denke das viele Probleme mit der heutigen Technik zu lösen sind. Zum beispiel könnte man mit AudaCity (mein ich :/ ) die Spuren nachher überarbeiten und die Stimmen anpassen das sie alle ähnlich/gleich klingen.

Außerdem denke ich wäre es klug wenn erst die Instrumente aufgenommen werden und dann der Gesang. Dann kann man den Sängern die Instrumente geben und damit einen Takt und einen Rhythmus an den sie sich halten sollten.

Was Apps angeht kann ich leider nicht helfen. Aber eventuell gibt es Karaoke-ähnliche Sachen wo man einen eigenen Text und Musik hinterlegen kann und man singt nur nach? Wo ich so darüber nachdenke klingt das voll nach einer Marktlücke wenn es das noch nicht gibt xD
Ich bedanke mich für eure schönen Träume.

Tejad
Beiträge: 113
Registriert: 11.10.2014, 14:19

Re: Songs aufnehmen - die Planung

Beitrag von Tejad » 30.08.2019, 21:21

moprheus hat auf jedne recht, was takt udn rthmus anbelangt. viel im internet machen projekte heutzutage zusammen ohen sich dabei nru einmal rela zus ehen XD da arbeite man eben damit, das man erst ein instrument at udn dan nach udn nach die sahcne angepasst einspielt/zusammenlegt

aaaber leider bin ich nicht versiert in sowas. ich kenne da nur die gaanz große theorie und weiß das es das gibt und das es get XD

das programm von morpheus ist schon mal ne empfehlung. vermutich sollten alle bei den aufnahem dan auch drauf achten das seleb format zu nehmen. mp3 wäre halt das simpelste.

Musikertreffen wäre cool, aber dann solten da auf jden alle sohauptmässige eute zusammen kommen, workshop dmt wäre auch denkbar abe da werden natürlich auch nru ne hanfvoll bei sein mit der fähigkeiten was instrummente anbelangt vermutlich

Benutzeravatar
Morpheus
Beiträge: 78
Registriert: 13.06.2016, 03:36

Re: Songs aufnehmen - die Planung

Beitrag von Morpheus » 01.09.2019, 18:19

Noch eine Sache bevor ich es vergesse. Wenn ich mich recht erinnere, sollte es möglich sein bei AudaCity, eine Datei als Filtergrundlage zu nehmen.

Das heißt, ihr nehmt einmal euren stillen Raum auf, ohne Gesang/Musik einfach nur um Rauschen, Vögel andere Störgeräusche zu haben. Dann nehmt ihr das eigentlich auf. Und dann beide Dateien zusammen abschicken.

So sollte es möglich zu sein, die Gesangsdatei zu nehmen und dort mit Hilfe der leeren Datei alle Störgeräusche rauszufiltern.
Aber eventuell ist das auch zu technisch da ja noch in der Planungsphase ^.^'
Ich bedanke mich für eure schönen Träume.

Benutzeravatar
Louis de Lioncourt
Administrator
Beiträge: 1303
Registriert: 22.04.2011, 22:15
Wohnort: Detmold
Kontaktdaten:

Re: Songs aufnehmen - die Planung

Beitrag von Louis de Lioncourt » 04.09.2019, 11:38

Aaah Beiträge :D sehr fein!

Grundsätzlich war der Plan, dass ihr mir eure Aufnahmen zuschickt und ich bastel die in Audacity zusammen - vielen Dank an Morph für den Tipp mit dem Rauschentfernen ^^ Da kann man dann ja auch in gewissere Weise noch Anpassungen machen, wenn das Tempo oder der Klang nicht so ganz passen. Aber klar, wir müssten uns schon damit abfinden, dass es keine Studio-Aufnahme Qualität haben wird, besonders da jeder in unterschiedlichen Umgebungen und mit unterschiedlicher Hardware arbeiten wird. Aber das Gemeinschaftliche an dem Projekt wäre mir in dem Fall wichtiger, als die perfekte Qualität :3

Ich habe nun aber auch mehrere Apps gefunden, mit denen man gemeinsam an einem Song arbeiten kann und teste diese gerade. Das wäre glaub ich noch praktischer, weil man da gleich das Ergebnis hört. Zum einen ist das "Songtree" und zum anderen "Soundtrap", wobei mich ersteres eher angesprochen hat.

Ob man erst die Instrumente einspielt oder erst einen guten Sänger, an dem sich der Rest orientieren kann, würde ich austesten wollen.

@Gwaith
Grundsätzlich würde ich kein Instrument ausschließen. Wir haben hier auch schon einige Instrumente aufgenommen und haben die Erfahrung gemacht, dass es nur den passenden Tonabnehmer braucht, z.b. für Blasinstrumente. Allerdings ist das natürlich mit Kosten verbunden :(

Ein Musikertreffen wäre natürlich auch genial :D aber in meinem Fall leider voraussichtlich nur auf dem DMT realistisch umsetzbar. Da würde ich dann aber für einen ausgedehnten Gildennachmittag plädieren ^^

@Gwaith II
Bei einem Musiker Treffen oder einem produktiven Abend zerstört nichts die Stimmung. Nur abends am Lagerfeuer wird der ein oder andere aus der Euphorie und Unbeschwertheit herausgerissen, wenn man plötzlich ein Aufnahmegerät in die Mitte stellt.
Wir können nur gewinnen,
Auch wenn wir verlieren:
Denn wo wir auch sind
wird das Chaos regieren.

Antworten